Weitwanderungen

Franziskusweg 2019

Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 2019

Erich und Brigitte Timischl unterwegs am Franziskusweg bei äußerst widrigen äußeren Bedingungen.
 

Wir wollen unsere Erlebnisse am Franziskusweg mit Ihnen teilen.
Die Corona-Virus Situation zwingt uns alle viel Zeit zu Hause zu verbringen. Wir haben in dieser Zeit unser "Franziskusweg-Tagebuch" ins Reine gebracht. Dabei sind wir am Ende zum Entschluss gekommen, unser Werk in dieser Zeit mit Ihnen zu teilen.

29. April bis 26. Mai 2019, von Florenz nach ROM 563 km

In knapp einem Monat haben wir 560 Kilometer insgesamt abgespult, und das meist bei äußerst widrigen äußeren Bedingungen.

Einleitung:

Der Franziskusweg führt von Sant'Ellero bei Florenz durch die Toskana, Umbrien und Latium über Assisi nach Rom.

Firenze: Aussichtsreicher Fernwanderweg

Einer der schönsten italienischen Pilgerwege ist der Franziskusweg von Sant' Ellero über Assisi nach Rom. Die Strecke führt überwiegend auf Pfaden, Feld- und Waldwegen, über steile Berge sowie wenig befahrenen Straßen durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Über den toskanischen und umbrischen Apennin, die Hügellandschaft Umbriens und Latiums werden entlang des Weges zahlreiche Orte und Stätten passiert, an denen der heilige Franziskus gelebt und gewirkt hat. Geburts- und Sterbeort Assisi, Chiusi della Verna, wo er die Stigmata erhielt, und Klöster sowie Kirchen, Einsiedeleien und Gebetsstätten des Heiligen liegen inmitten der Natur. In knapp einem Monat werden wunderbare Naturlandschaften in drei Regionen Italiens durchwandert und wichtige spirituelle Stätten aus dem Leben des Franz von Assisi passiert. Immer wieder bietet sich die Gelegenheit zu verweilen, zu genießen und sich in seinen Gedanken zu verlieren.